Autor: rehbock47

Festliche Jagdhornklänge an der Hubertuskapelle in Haintchen – mit einer Hubertusmesse im Freien mit rund 150 Gottesdienstbesuchern feierten die Haintchener Schützen trotz unbeständigen Wetters ihr 50jähriges Vereinsjubiläum. In einer kleinen Prozession zogen zusammen mit Kaplan John Manickaraj und den Messdienern die Fahnenabordnungen der Ortsvereine, die Salutabteuilung des Schützenvereins Hubertus und zwei Falkner mit ihren Greifvögel zur Hubertuskapelle am Kremerseck. Der Klang der Fürst Pless- und Parforcehörner der Jagdhornbläsergruppe „Goldener Grund“ mit ihrem Hornmeister Hermann Josef Löw, aber auch die Farben des Waldes gaben diesem Gottesdienst im Freien ein besonderes Gepräge. Die Jagdhornbläser brachten verschiedene Stücke aus der „Grande Messe de Saint-Hubert“ des französischen Komonisten Jules Cantin zu Gehör. In seiner Hubertuspredigt wies Kaplan Manickaraj aus Bad Camberg auf die Hubertuslegende hin. Nachdem Hubertus auf der Jagd einem Hirsch mit einem leuchtenden Kreuz zwischen den Geweihstangen begegnete, wandte er sich demütig an den Schöpfer und Bewahrer der Natur und bat ihn um Hilfe und Weisung. Alle seine Anliegen, Lob und Bitte sowie Preis und Dank fanden ihren Ausdruck in den Klängen der Jagdhornbläser, so der Kaplan. So seien alle Jäger und Naturfreunde aufgefordert, mit einzustimmen in das klingend Gebet der Hubrtusmesse. Vor dem Schlusssegen traten die Karabinerschützen des Schützenvereins Hubertus zum traditionellen Salutschießen an. Danach waren alle zu einem kleinen Umtrunk im Schützenhaus am Marweg eingeladen. (rf)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allgemein

Bild1

Am 01. und 02. Juli 2017 feiern wir unser 50jähriges Vereinsjubiläum.

Folgende Veranstaltungen sind geplant

Am 01. Juli 2017 um 17.00 Uhr Hubertusmesse im Freien am Kremerseck in Haintchen mit der Jagdhornbläsergruppe „Goldener Grund“ unter Hornmeister Hermann Josef Löw. Anschließend Umtrunk im Schützenhaus am Markweg.

Am 02. Juli 2017 ab 11.00 Uhr musikalischer Frühschoppen im Schützenhaus am Markweg. Offizieller Teil mit Ansprachen und Ehrungen langjähriger Mitglieder. Es spielt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Haintchen.

Am 16. Juni 2017 um 20.00 Uhr im Schützenhaus – Vortrag  „50 Jahre Schützenverein Hubertus 1967 e. V. Haintchen“ mit vielen Bildern und Dokumenten.

Zu allen Veranstaltungen lade ich Sie im Namnen des Schützenverein Hubertus 1967 e. V.  herzlich ein.

Frank Hartmann, 1. Vorsitzender

Allgemein

Spannender Wettkampf um den Wanderpokal mit dem Luftgewehr beim Schützenverein Hubertus Haintchen im Jubiläumsjahr. Zum diesjährigen Schießen der Ortsvereine und Stammtische konnte der 1. Vorsitzende Frank Hartmann insgesamt 15 Mannschaften begrüßen. Nach zwei Trainingstagen waren die Schützen für den Wettkampf gut vorbereitet. Unter der Leitung des Schießleiters Ulrich Bös zeigten Jürgen Roth, Jan Bördner, Jürgen Schnappinger und Jens Stath von der 1. Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Haintchen die besten Nerven und eine ruhige Hand und belegten mit 241 Ringen der ersten Platz, gefolgt von der 1. Mannschaft der Taunuswölfe Haintchen mit 238, der 1. Mannschaft des Turn und Sportvereins Haintchen mit 229, der 2. Mannschaft der Taunuswölfe Haintchen mit 223 und der 2. Mannschaft des Sängerkranz Haintchen mit 210 Ringen. Die besten Einzelschützen des Wettkampfes waren Frank Hartmann (80 Ringe),  Christoph Bös (79), Christoph Bördner (72), Edgar Glasner (68) und Dana Hartmann mit 68 Ringen. (rf)

FFW 1

Die Gewinner beim Schießen der Ortsvereine und Stammtische waren in diesem Jahr Jens Stath, Jürgen Schnappinger, Jürgen Roth und Jens Bördner von der 1. Mannschaft der Freiwilligen Feuewehr Haintchen.

Taunuswölfe 1 TUS 2

Die 1. Mannschaft der Taunuswölfe Haintchen (oben) und die 2. Mannschaft des TUS Haintchen

Allgemein