SV Hubertus Haintchen Beiträgen

zeilmann

Als Schützenkönig im Jubiläumsjahr grüßt Siegfried Zeilmann. Nach einem spannenden Wettkampf holte er den Vogel von der Stange. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Michaela Tautz und als 2. Ritter Martin Kremer. Zu den ersten Gratulanten gehörte der Vorsitzende Frank Hartmann. In der Vereinsgeschichte und der Geschichte der Schützenkönige des Schützenvereins Hubertus vom Jahre 1983 bis heute ist Siegfried Zeilmann bereits zum 4. Male Schützenkönig, wie auch Reinhold Kremer. (rf)

Allgemein

Der zweite Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten begann mit einem musikalischen Frühschoppen im Schützenhaus unter den Klängen der Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Haintchen. Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Frank Hartmann, der auch von der Geschichte des Schützenvereins Hubertus berichtete, folgten die Grußworte unseres Landrats Manfred Michel, des Bürgermeisters Bernd Hartmann, des Ortsvorstehers Heinz  Gerlach und des Kreisschützenmeisters Manfred Winter. Im Beisein unseres Schützenkönigs Siegfried Zeilmann wurden für 50 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Hubertus  neben den Gründungsmitgliedern Hermann Ort und Berthold Stickel auch die Mitglieder Siegfried Ernet, Reinhold Kremer und Edgar Glasner mit der Goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet und erhielten eine Ehrenurkunde. (rf)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allgemein

Festliche Jagdhornklänge an der Hubertuskapelle in Haintchen – mit einer Hubertusmesse im Freien mit rund 150 Gottesdienstbesuchern feierten die Haintchener Schützen trotz unbeständigen Wetters ihr 50jähriges Vereinsjubiläum. In einer kleinen Prozession zogen zusammen mit Kaplan John Manickaraj und den Messdienern die Fahnenabordnungen der Ortsvereine, die Salutabteuilung des Schützenvereins Hubertus und zwei Falkner mit ihren Greifvögel zur Hubertuskapelle am Kremerseck. Der Klang der Fürst Pless- und Parforcehörner der Jagdhornbläsergruppe „Goldener Grund“ mit ihrem Hornmeister Hermann Josef Löw, aber auch die Farben des Waldes gaben diesem Gottesdienst im Freien ein besonderes Gepräge. Die Jagdhornbläser brachten verschiedene Stücke aus der „Grande Messe de Saint-Hubert“ des französischen Komonisten Jules Cantin zu Gehör. In seiner Hubertuspredigt wies Kaplan Manickaraj aus Bad Camberg auf die Hubertuslegende hin. Nachdem Hubertus auf der Jagd einem Hirsch mit einem leuchtenden Kreuz zwischen den Geweihstangen begegnete, wandte er sich demütig an den Schöpfer und Bewahrer der Natur und bat ihn um Hilfe und Weisung. Alle seine Anliegen, Lob und Bitte sowie Preis und Dank fanden ihren Ausdruck in den Klängen der Jagdhornbläser, so der Kaplan. So seien alle Jäger und Naturfreunde aufgefordert, mit einzustimmen in das klingend Gebet der Hubrtusmesse. Vor dem Schlusssegen traten die Karabinerschützen des Schützenvereins Hubertus zum traditionellen Salutschießen an. Danach waren alle zu einem kleinen Umtrunk im Schützenhaus am Marweg eingeladen. (rf)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allgemein